Geschichte

Der SV Gaflenz wurde 1969 von Walter Bruckmayr, Reinhold Forster und Günther Kellnreitner gegründet. Von Beginn an sind die Vereinsfarben gelb-schwarz. Nachfolgend sehen Sie die wichtigsten Meilensteine und größten Erfolge.

Neustart

2020
Rückzug aus der 1. Landesliga und Neustart in der 2. Klasse Ybbstal.

50-jähriges Jubiläum

2019
50-jähriges Jubiläum mit Spiel gegen FK Austria Wien (Ergebnis 0:5).

2. Runde im ÖFB Cup

2010
Der SV Gaflenz erreicht die 2. Runde im ÖFB Cup, wo gegen Wacker Innsbruck nach einem 1:5 Endstation ist.

40-jähriges Jubiläum

2009
Errichtung und Eröffnung der Tribüne zum 40-jährigen Jubiläum mit Spiel gegen FK Austria Wien (Ergebnis 1:5).

Meister 1. Landesliga und NÖ-Fußballcup-Sieger

2008/09
Aufstieg in die Regionalliga Ost, NÖ-Landesmeister durch jeweils 3:2-Siege im Hin-/Rückspiel gegen den 1. Wiener Neudorfer SV – kurioserweise als oberösterreichischer Verein. Gründung der Nachwuchsspielgemeinschaft Inneres Ennstal.

Meister 2. Landesliga West

2007/08
Aufstieg in die 1. Landesliga

Meister Gebietsliga West

2003/04
Aufstieg in die 2. Landesliga West

Teilnahme der U16 an der Copa de la Amistad in Lima (Peru)

2003

Meister Unterliga West

1996/97
Aufstieg in die Gebietsliga West

Neuer Obmann

1995
Günther Kellnreitner übernimmt das Amt des Obmanns.

Meister 1. Klasse West

1994/95
Aufstieg in die Unterliga West

Meister 2. Klasse Ybbstal

1990/91
Aufstieg in die 1. Klasse West

Errichtung des neuen Sportzentrums

1990

Neuer Obmann

1986
Raimund Harreither übernimmt von 1986 bis 1994 das Amt des Obmanns.

Wechsel zum NÖ Fußballverband

1981
Teilnahme an der Meisterschaft der 2. Klasse Ybbstal des NÖ-Fußballverbandes. Als an der Landesgrenze zu NÖ liegender Verein wurde die Meisterschaftsteilnahme vom OÖ-Fußballverband, aufgrund fehlender Reserve- und Juniorenmannschaft, nicht zugelassen.

Errichtung der ersten Sportanlage

1978

Erfolgreich im Frauenfußball

1976-1984
Als eine der erfolgreichsten Frauenfußballmannschaften Österreichs wurden Tourneen nach Tunesien, in die USA, nach Kanada und Spanien unternommen. Der größte Erfolg dabei war ein 1:0-Sieg gegen den FC Barcelona. Insgesamt bestritt die Mannschaft 411 Spiele und erreichte dabei 340 Siege und 29 Unentschieden bei 42 Niederlagen.

Teilnahme an der Meisterschaft der Diözesansportgemeinschaft

1969-1981

Gründung

1969
Obmann bleibt von 1969 bis 1985 Walter Bruckmayr
Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen