SV Gaflenz unterliegt beim FC Sonntagberg 1:5

SV Gaflenz unterliegt beim FC Sonntagberg 1:5

Bericht vom 30.08.2020
zugeordnet zu: KM/U23

Tadellose Leistung mit eindeutig zu hohem Ergebnis.

Im Vorfeld des ersten Meisterschaftsspiels nach dem Neustart war die Position des SVG in der Liga schwer einzuschätzen. Man hatte es auch gleich mit einem der Ligafavoriten zu tun. Dementsprechend erwartete sich die Mannschaft und Trainer Franz Schachinger nicht allzu viel. Doch es kam überraschend ganz anders…

Gleich zu Beginn hielt Gaflenz voll dagegen und konnte auch spielerisch gute Akzente setzen. Florian Hirtenlehner hatte die Führung allein vor dem Sonntagberger Tormann am Fuß. Die mit Legionären gespickten Sonntagberger verzeichneten in der ersten Hälfte lediglich eine Kopfballchance und einen gefährlichen Freistoß, den Goalie Andreas Dornauer bravourös entschärfte. Die Defensive ließ vorerst nichts anbrennen und Moris Lucic leitete immer wieder gute Aktionen nach vorne ein. Mit einem (etwas glücklichen) Elfmeter in der 27. Minute, verwandelt im Nachschuss durch Lucic, ging der SVG nicht unverdient in Führung. Nach der Pause wurde der Druck der Sonntagberger größer, jedoch ohne zwingende Torchancen. In der 66. Minute war es aber dann soweit, durch eine Unachtsamkeit der Hintermannschaft konnten die Sonntagberger stark abseitsverdächtig ausgleichen. Unbeirrt kämpfte der SVG weiter und Niclas Schnetzinger hatte auch die erneute Führung am Kopf, scheiterte aber. Praktisch im Gegenzug schossen sich die Heimischen in Front. Mit einem herrlichen Freistoß in die Kreuzecke setzte der Sonntagberger Legionär Nagy dem SVG den Todesstoß. Die beiden Treffer zum 1:4 und 1:5 waren nur noch Kosmetik.

FAZIT:
Ein super eingestellter SVG mit vollem Einsatz konnte, solange die Kräfte reichten voll mithalten, spielte immer wieder gefährlich nach vorne und war über lange Strecken ebenbürtig. Den Unterschied machte lediglich die individuelle Klasse der Legionäre von Sonntagberg. Mit diesem Engagement werden die ersten Punkte nicht lange auf sich warten lassen. Vielleicht schon im 1. Heimspiel am Sonntag 06.09. (Res. 14:15 u. KM 16:30 Uhr) gegen Strengberg.

AUFSTELLUNG:
Andreas Dornauer, Benedikt Brenn (Leon Schachinger), Niclas Schnetzinger, Josef Bichlbauer (Clemens Zavarsky), Paul Brenn; Anton Klinserer, Moris Lucic (Thomas Hirtenlehner), Patrick Kleinlehner, Florian Hirtenlehner (Sajad Ghandali), Matthias Kühnl; Georg Bichler

 

Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen