Punkteteilung gegen Hollenstein 1:1 (0:1)

Punkteteilung gegen Hollenstein 1:1 (0:1)

Bericht vom 11.09.2022
zugeordnet zu: KM/RES

Im Vorspiel – danke an die Hollensteiner für das Antreten mit der Reserve – konnten viele Akteure Matchpraxis sammeln. Dabei spielte der SVG sehr gefällig, zeigte großen Einsatz und Spielfreude. Am Ende stand sogar ein 3:2-Sieg zu Buche. Diese Spiele sind sehr wichtig für die Entwicklung der jungen Gaflenzer, insbesondere für die KM-Kaderspieler mit weniger Einsatzzeiten. Daher wird der SVG so viele Spiele wie möglich durchführen, um in der nächsten Saison fix für den Meisterschaftsmodus gerüstet zu sein. TOLLES AUFTRETEN!!

Mit dem Ziel auf heimischer Anlage das Punktekonto aufzufetten ging die KM in diese Partie. Doch die Gäste präsentierten sich von Beginn weg sehr bissig und konnten auch nach wenigen Minuten eine Unachtsamkeit der SVG-Abwehr zum Führungstreffer nützen. Einen langen Ball über die Abwehr und ein kurzes Zögern des SVG-Goalies schloss der Gästestürmer mit einem Lupfer zur Führung ab. War es der Schock, die an diesem Tag schlechte spielerische Qualität und/oder eine eher maue Leistung der Offensivkräfte? Keine Ahnung, auf jeden Fall fand der SVG in der ersten halben Stunde nicht ins Spiel. Mehr als ein paar Schüsse von außerhalb des Strafraumes brachten die Heimischen nicht an. Erst in den letzten Minuten vor der Pause konnte der SVG etwas gefährlicher werden. Aber im ganzen Abschnitt nichts wirklich Zwingendes um den Spielstand zu egalisieren. Die Schachinger/Bichlbauer-Truppe versuchte nach Wiederanpfiff sofort das Kommando zu übernehmen, jedoch die Hollensteiner-Abwehr war immer wieder zur Stelle. Mit Fortdauer des Spiels wurden die Gäste mehr hinten reingedrückt, der SVG fand aber kein Rezept gegen das Abwehrbollwerk. Die Gaflenzer liefen an – Hollenstein verteidigte gut und war auch mit Kontern nicht ungefährlich. Irgendwie hatte man das Gefühl, dass es an diesem Tag einfach nicht sein sollte. Mit der Brechstange, mit hohen Bällen, mit Alleingängen – alles landete selten beim Gästegoalie. Gegen Ende stand dann Anton Klinserer doch alleine vor ihm und mit einem super Reflex wurde der Ball an die Latte und über das Tor gelenkt. Als es bereits nach einer Niederlage aussah, nimmt sich Simon Rettensteiner über halblinks den Ball mit in den Strafraum und schließt zum vielumjubelten Ausgleichstreffer ins lange Eck ab. In der Nachspielzeit passierte nichts mehr. Alles in allem eine gerechte Punkteteilung.

Diese Leistung entsprach sicher nicht den Vorstellungen des Trainerteams. Positiv war der Einsatz, das unermüdliche Anlaufen und das letztendlich mit allen Mitteln Erzwingen des Remis.

AUFSTELLUNG:
M. Auer, D. Schippany (63. L. Schachinger), G. Bichler (87. P. Brenn), H. Klinserer, J. Sipos, M. Stütz, B. Brenn, J. Englisch, A. Klinserer, S. Rettensteiner, F. Hirtenlehner (59. M. Kern); M. Studirach, F. Stubauer

Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen