NIEDERLAGE WÄRE ZU VERHINDERN GEWESEN!

NIEDERLAGE WÄRE ZU VERHINDERN GEWESEN!

Bericht vom 07.03.2022
zugeordnet zu: KM/RES

Die ersten Minuten gehörten ganz klar den Gastgebern. Bereits nach wenigen Minuten landete der Ball im Tor, wurde jedoch wegen Abseits nicht gegeben. In dieser Phase agierte der SVG in den Abwehrreihen völlig unsicher und machte es den Ferschnitzern mit teils schweren Fehlern leicht. Die nicht überraschende Folge war ein schneller 0:2 Rückstand. Obwohl beim Stand von 0:0 ein klarer Hands-Elfmeter für den SVG vom Unparteiischen nicht gegeben wurde. Auch beim Stand von 0:1 hatte Moris Lucic den Ausgleich am Kopf, der aber vom Heimischen Schlussmann bravourös aus der Ecke gefischt wurde. Dieser zeichnete sich leider auch noch bei einem Schuss von Luboslav Kopal in die Kreuzecke aus.
Nach der Pause dann ein völlig konträres Bild des SVG. Mit einigen spielerisch schönen Aktionen konnte man die Ferschnitzer immer weiter zurückdrängen. In der 55. Minute war es dann soweit. Luboslav Kopal schoss nach einem Alleingang über halblinks und sehenswerten Schuss von der Strafraumgrenze in die Kreuzecke den Anschlusstreffer. Dies war der Auslöser für eine Drangperiode in den letzten 30 Minuten. Einige rüde Attacken der Ferschnitzer, Benedikt Brenn konnte nach einem klaren Rot-Foul nicht mehr weiterspielen, begegnete der Schiedsrichter mit zu wenig Konsequenz (der Ausschluss blieb aus). Julian Englisch (2x), Luboslav Kopal und Anton Klinserer hatten den Ausgleich mehrere Male am Fuß. Aber alle ohne Erfolg. Die offensive Spielweise des SVG öffnete natürlich Räume für die Gäste, die mehrere Kontermöglichkeiten ungenützt ließen. Dabei hielt Goalie Markus Auer, wie auch einige Male in der ersten Halbzeit, mit teils super Paraden den SVG im Spiel. Am Ende blieb es bei der Niederlage, die ganz klar auf den ersten Spielabschnitt zurückzuführen ist.

AUFSTELLUNG:
M. Auer, N. Schnetzinger, L. Kopal, L. Schachinger (HZ. M. Studirach), J. Sipos, M. Stütz, B. Brenn (63. T. Hirtenlehner), J. Englisch, A. Klinserer, M. Kern (33. G. Bichler), M. Lucic
L. Hirtenlehner, D. Schippany

Seite
teilen
Seite
teilen
Seite
teilen