HARREITHER Hotel Juwel Sport Harreither HKW Installationen Baumeister Stockinger Käfer - Bau: Kies, Beton, Baumaschinen

Verfasst von Obmann am 09.01.2017 um 14:34

SVH gewinnt Ybbstaler Hallenmasters und wird Dritter beim Steyrer Bandenzauber!


Sehr gut präsentierte sich der SV Harreither bei seinem zwei Hallenturnierteilnahmen.
Am Jahresende gewann Gaflenz das Ybbstaler Hallenmasters in Waidhofen/Ybbs.


Fotos auf der HP der SG Waidhofen/Ybbs…


 


Am 9.Jänner wurde der SV Harreither Gaflenz beim großen Steyrer Bandenzauber guter Dritter.


Zum Einsatz kamen durchwegs junge Spieler, da auf etliche Stammkräfte wegen deren Verletzungsanfälligkeit verzichtet wurde.


Die junge Truppe mit den Trainern  Schachinger und Stöckelmaier bot in Steyr eine ausgezeichnete Leistung, zeigte eine super Einstellung und bildete eine tolle Einheit; problematisch war nur die Anfahrt nach Steyr wegen des starken Schneefalls. Dank gebührt auch Gastspieler Ex-Gaflenzer Marco Marjanovic!


Kader der eingesetzten Spieler: Aistleitner – Hirtenlehner Harald (!)
Hausberger  Haider  Preuer Kleczkowski  Stöckelmaier S. Unterbuchschachner Dukic  Sehic Marjanovic


Ergebnisse von Steyr:


Vorrunde: SVH : Stein  3:0,  SVH : Weyer  3:0,  SVH : Großraming  4:1, SVH : Vorwärts Steyr 1:3


Bemerkenswert, der SV Weyer warf durch einen 3:2 Sieg über Vorwärts den Turnierfavoriten frühzeitig raus!


Halbfinale: SVH : Dietach  2:4


Spiel um Platz 3: SVH : SV Weyer  7:2


Torschützenkönig: Ferdinand Unterbuchschachner -  8 Tore


Alle Ergebnisse hier....

Verfasst von Verein am 08.01.2017 um 13:47

Verfasst von Obmann am 08.01.2017 um 09:02

Seit über drei Jahrzehnte ist der SV Harreither Gaflenz Ausrichter eines der bestorganisierten und bedeutendsten Jugendereignisses. Unter dem Motto „Für Toleranz und Völkerverbundenheit“ gestalteten sich diese Nachwuchsfußballtage zu einem Erlebnis für rund 1500 Kinder, Jugendliche und Begleitpersonen aus einigen Ländern Europas. Organisator Bgm. Günther Kellnreitner gelang es mit seinem großartigen Team – an der Spitze mit Sparkassenmann Rainer Wöhrenschimmel, der verantwortlich war, für den perfekten Ablauf in der Sporthalle Waidhofen - eine tolle Veranstaltung in dieser Region zu schaffen. Hervorzuheben auch die gute Zusammenarbeit mit der Stadt Waidhofen an der Ybbs.


Durch seine Organisation mit dem einzigartigen Live-Ticker gehört dieses Jugendereignis zu den attraktivsten ganz Österreichs, das viele Teilnehmer bestätigen.


Die Entdeckung dieser Woche war aber Hallensprecher Thomas Katzensteiner, der Leiter der örtlichen Raiffeisenbank in Gaflenz. Er sorgte für beste Stimmung. Hervorzuheben auch, dass sich die beiden letztgenannten Personen für diese Woche extra Urlaub nahmen. Besonders auch der Einsatz und Unterstützung des Jugendgästehauses in Weyer, wo die Chefin - Frau Inge Pichler - rund um die Uhr für das volle Haus da war.


Die Schirmherrschaft für diese Jugendtage hatten die beiden Landeshauptmannstellvertreter von Niederösterreich und Oberösterreich über, Mag. Johanna Mikl-Leitner und Mag. Thomas Stelzer. Zusammen mit den Verantwortlichen für Sport in diesen zwei Bundesländern, Frau Petra Bohuslav und Mag. Michael Strugl, förderten sie diese Veranstaltung.


 Nun zum Sportlichen: Neun Bundes- bzw. Erstligisten, SKN St. Pölten (mit 9 Teams!), Austria Wien, Admira Wacker, SV Guntamatic Ried, LASK, Wacker Innsbruck, der FAC und Kapfenberg, EX-Bundesligist SV Grödig, nahmen mit insgesamt 25 Mannschaften an diesem Traditionsturnier teil, viele befreundete und benachbarte Vereine sind seit vielen Jahren Stammgäste. Den ausländischen Teilnehmern bot der Wintereinbruch die Gelegenheit zum Schifahren und Rodeln.


Zum Abschneiden unserer Mannschaften:


Die U-7 war erstmals bei so einer Großveranstaltung dabei und schlug sich sehr beachtlich und wurde Sechster. Sensationell die U-8, die mit dem alle überragenden Leon Pils den dritten Rang erreichte. Im stark besetzten U-9 Bewerb platzierte sich die NSG Inneres Ennstal an 8.Stelle, die U-11 belegten Rang 11. Im bestbesetzten U-12 Turnier wurde unsere Mannschaft (verstärkt durch drei U-13 Spieler) ausgezeichneter Vierter, hinter drei Bundes- bzw. Erstligisten. Den soliden 4.Platz erreichte auch die U-14, U-15 wurde Siebter.


Einige Sätze noch zum Seniorenbewerb, der immer als letzte Kategorie zum Abschluss stattfindet. Die SVH Senioren waren mit einem Altersschnitt von fast 47 Jahren die mit Abstand älteste Truppe, der beinahe 60 jährige Kristof Kalinski glänzte.


Alle Ergebnisse sind hier abrufbar...


So eine Veranstaltung kann aber nur mit Unterstützung von Firmen möglich sein:


Dank an Ertl-Glas, Umdaschgroup, Energie AG, Mirako, Coca-Cola, Uniqa, Raiffeisenlandesbank, der Firma Forster und dem Abgeordneten zum Nationalrat Hans Singer.

Verfasst von Gerhard am 02.01.2017 um 19:40

Nun ist es soweit...


Von Dienstag bis Samstag werden in der Waidhofner Sporthalle insgesamt 266 Spiele ausgetragen!!!
Den Anfang machen morgen - pünktlich um 09:00 Uhr - die Jüngsten.
8 Mannschaften spielen in der Klasse U 7 in 2 Gruppen um den Sieg.


Im Anschluss folgt ab 12:15 das Turnier der U 9, wo 12 Teams in 3 Gruppen
um die Platzierungen spielen.


Alle LIVE - Spiel- und Tabellenstände sind hier abrufbar.... 


Die Ergenisse aller Spiele sind hier zu finden...

Verfasst von Gerhard am 01.12.2016 um 13:54


Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und das Spielprogramm wurde bereits fixiert.


Hier der Zeitplan:
(zum Vergrößern und Ausdrucken anklicken...) 



Und hier die Spielpläne zum Download:
(Änderungen vorbehalten) 


U 7 U 8 U 9 U 10 U 11 U 12




U 13 U 14 U 15 U 16 Senioren


 


Achtung Änderung: Bei den Spielklassen U-13 und U-15 wurde "KEINE Rückpassregel" auf "Rückpassregel" geändert (28.12.2016)


 


Der Turniermodus für die Spielklassen mit 12 Teams steht hier zum Download bereit... 


Und hier die Turnierregeln...

Verfasst von Obmann am 18.11.2016 um 19:22

Ein turbulentes Fußballjahr ist in Gaflenz zu Ende gegangen. Seit zwei Jahren wird in Gaflenz ein Weg mit vielen jungen Talenten gegangen. Und dieser wurde auch in diesem Spieljahr fortgesetzt. Leider kam in diesem Jahr 2016 der Ausfall von Führungsspielern durch Verletzungen in die Quere. Das gesamte Frühjahr fiel Berthold Teufl aus, er musste operiert werden, Kevin Halbmayr wurde auch immer durch Verletzungen zurück geworfen. Das setzte sich nahtlos im Herbst fort; zuerst konnte Neuerwerbung Aber Pervorfi  erst nach einem Drittel der Herbstmeisterschaft in den Spielbetrieb einsteigen, war aber schon wieder am Ende des Durchganges durch einen Meniskusschaden außer Gefecht. Gabriel Schagerl konnte nicht ein einziges Spiel zur Gänze absolvieren, nach dem ersten Spiel gegen Krems war nach 60 Minuten Schluss, zweimal noch war er für ein paar Minuten im Einsatz. Halbmayr war erst in den letzten fünf Spielen fit. Dazu war die Verpflichtung von Michel Victor nicht unbedingt ein Goldgriff, das wurde in der Zwischenzeit bereinigt und der Vertrag aufgelöst; er erzielte in der Meisterschaft kein einziges Tor! Die Jungen sahen aber auch, dass „gestandene“ Spieler aber unbedingt notwendig sind.


So hatte es Trainer Moser schwer, nach insgesamt 12 Niederlagen in Serie – Frühjahr und Herbst gerechnet- entschloss man sich in Gaflenz zum Trainerwechsel. Der Gaflenzer Franz Schachinger spielte wieder einmal Retter in der Not und ihm gelang es zusammen mit Co Stöckelmaier die Saison noch halbwegs zu retten. In sechs Spielen schafften diese doch drei Siege (mit keinem Gegentreffer). Damit rangiert der SVH nun am 15.Tabellenplatz.


Mit Stefan Kogler hat der SV Harreither einen Trainer nun verpflichtet, der den SVH kennt (er war beinahe zwei Jahre schon beim Verein tätig), in der Talenteschmiede AFW in Waidhofen unterrichtet und damit auch besten Kontakt zu diesen jungen Spielern hat.


Mit ihm und Schachinger hofft Gaflenz, dass der Ligaerhalt geschafft werden kann.


Dazu wird es auch Kaderveränderungen geben (müssen). Durch eine sehr gute Frühjahrsvorbereitung ist einiges möglich und in Gaflenz ist man zuversichtlich,dieses schwierige Ziel zu erreichen.


 Am Samstag 3.Dezember werden die Spieler der beiden Mannschaften zum Weihnachtsessen ins Hotel des Sponsors und Gönners Dr.Raimund Harreither geladen. Dazu die Trainer, Masseur und die sportliche Leitung.


Für alle anderen Funktionäre und Mitarbeiter gab es nach dem letzten Heimspiel bereits eine Einladung.

Verfasst von Obmann am 14.11.2016 um 08:28

Trainer Stöckelmaier leistet tolle Arbeit...


Über das Abschneiden der Juniors kann nur Erfreuliches berichtet werden. Diese sind nach der letzten Meisterschaftsrunde in der Tabelle Zweiter und belegen die Kronprinzenrolle hinter dem SC Retz. Leider wurde das Spiel in Zwettl witterungsbedingt abgesagt. Gaflenz hat aber ein Spiel weniger ausgetragen als der Herbstmeister und wird dieses am 5.Februar auf Kunstrasen in Waidhofen gegen den SV Langenrohr nachtragen. 


Aus dem sehr guten und „breiten“ Kader holt Trainer Stöcklemaier wie schon in der Vorsaison das Optimale heraus. Bis auf wenige Spiele boten diese hoffnungsvollen Jungen sehr gute Leistungen und es überrascht überhaupt nicht, dass diese um den Meister mitspielen. Viele zeigen großes Talent, sie müssen aber auch Geduld haben, der Sprung in die Kampfmannschaft ist doch kein leichter. Dass der SVH auf diese Talente baut, zeigt, dass  mit Hausberger, Egger, Dukic und Danner und auch teilweise Zefi und Klinserer schon einige den Sprung geschafft haben; dort muss man sich aber ständig durch Leistung beweisen. Es muss auch das Bewusstsein dieser jungen Spieler prägen, kein anderer Verein in dieser Liga gibt dem Nachwuchs so viele Chancen.
Patrick Arrer führt mit 14 Treffern die Torschützenliste an.

Verfasst von Obmann am 13.11.2016 um 16:50

SC Zwettl  :  SV Harreither Gaflenz  1 : 0  (0:0) 


Stadion Zwettl      150 Zuschauer    SR Javornik     DI Wieder  Karakas 


Aistleitner; Danner Hausberger Teufl Egger (ab 81.Schagerl) Halbmayr  Obermüller Stangl Zefi (ab 71.Klinserer) Unterbuchschachner Preuer (ab 80.Victor)


Ersatztormann: Matthias Hirtenlehner 


Originalzitat von Trainer Franz Schachinger:“ Die Mannschaft zeigte großen Einsatzwillen und große Moral,Gratulation an diese, es wollte einfach nicht sein, dass wir zumindest einen Punkt mitnehmen“.


Wenn schon Trainer Schachinger zuerst erwähnt wird, so muss man diesem und besonders auch seinem Assistenten Othmar Stöckelmaier, der eine ideale Ergänzung und wertvolle Unterstützung war, ein sehr großes Lob aussprechen. Nicht zu vergessen, das Mädchen für alles, Sepp Rodlauer. Einmal, dass sich diese das Himmelfahrtskommando nach nur einem Punkt Ausbeute bis zu diesem Zeitpunkt überhaupt angetan haben  und was besonders erfreulich ist, dass die Mannschaft ab dieser Übernahme zu punkten begonnen hat. Der SVH hält bei nun bei 10 Punkten, hat die Rote Laterne abgegeben und wieder Anschluss gefunden. Nach einigen Kaderkorrekturen (der Vertrag mit Michel Victor wurde bereits aufgelöst) im Winter wird man unter Neocoach Kogler zusammen mit den Herren Schachinger und Stöckelmaier nochmals voll angreifen. Es wird zwar schwierig, doch ist diese Ausgangslage keinesfalls hoffnungslos.


Nun zum Spiel: Schiedsrichter Javornik stand leider im Mittelpunkt, zudem  übersahen er und sein Assistent vor dem einzigen Tor dieses Spiels eine klare Abseitsposition des Zwettlers- das außer diesen fast alle im Stadion sahen- zum anderen Mal getraute er sich nicht noch einen glasklaren Elfmeter für Gaflenz zu geben, nachdem wenige Minuten vorher Kapitän Hannes Stangl bei einem Penalty die Kugel nicht im Netz unterbrachte. Zweimal wurde der gut spielende Fabian Preuer klar gefoult. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, die zweiten 45 Minuten gehörten ganz klar dem SV Harreither Gaflenz, obwohl die Bierstädter und Hausherren im Konter gefährlich waren, da sich durch die offensive Spielweise der Gaflenzer Räume öffneten. Gut wiederum die Defensivarbeit der Oberösterreicher.


Bei den Gästen fehlten der verletzte Pervorfi, der gesperrte Schatz Michael (der in den letzten Spielen zu einer absoluten Stütze im Gaflenzer Spiel reifte) und leider auch Filip Kutaj, wo es wegen der Verlegung dieses Spiels von Samstag auf Sonntag zu Kommunikationsproblemen kam und dieser leider am Sonntag nicht erreicht werden konnte.


Trotzdem ein Lob dieser Mannschaft und seinem Betreuerteam.


Ein mehr als turbulenter Herbst ging fußballerisch zu Ende. 


Der SV Harreither Gaflenz sagt auch der sportlichen Leitung, allen Funktionären und Mitarbeitern ein herzliches Dankeschön.


Ein weiterer großer Dank gilt den Nachwuchsbetreuern und im Besonderen auch Reinhold Daucher.

Verfasst von Obmann am 13.11.2016 um 09:12

Das Spiel der Kampfmannschaften SC Zwettl : SV Harreither Gaflenz findet heute statt!


Anstoß: 14:00 Uhr


Abfahrt: Söcki-Bär-Arena  10:00 Uhr


Reiseleiter: Hans Schweinitzer

Verfasst von Gerhard am 12.11.2016 um 10:21

Wegen der Schneedecke am Zwettler Spielfeld musste nun auch das Spiel der Ersten vorerst auf morgen Sonntag verschoben werden. Geplante Anstoßzeit: 14:00 Uhr


Abfahrt ist um 10:00 Uhr bei der Gaflenzer Söcki - Bär Arena


Die endgültige Entscheidung fällt morgen früh...

Seite: 1 2 3 ... 118


Spielplan
Tabelle Ligaportal.at
Besucher